Advertisements

Warum Work&Travel richtig ist


Nach dem Abitur steht ein großes Fragezeichen hinter der Frage, was als nächstes passiert. Es gibt viele Optionen und eine davon ist es Work&Travel zu machen. Also durch ein Land zu reisen und dort die Kultur kennenzulernen, die Sprache zu üben und sich seinen Aufenthalt durch kleine Jobs zu finanzieren. Es gibt sehr gute Gründe, weshalb sich Work&Travel so lohnt.

Der erste Grund ist ganz offensichtlich und eigentlich immer der Hauptgrund nach dem Abitur ins Ausland zu gehen. Man lernt einfach eine neue Sprache oder verbessert seine Grundkenntnisse, die man durch den Unterricht in der Schule erworben hat. Ab dem Zeitpunkt der Ausreise aus Deutschland bist Du auf dich selber gestellt und wirst ins kalte Wasser geworden – auf einmal musst Du eine andere Sprache sprechen. Fehler sollten dir erstmal egal sein, Du bist kein Muttersprachler und redest ja um dich zu verbessern. Wenn Du dich an der anderen Sprache versuchst und dabei viele Fehler machst, ist es immer noch besser, als gar keine neue Sprache zu lernen, nimm das alles locker und Du wirst dich nach und nach verbessern. Irgendwann wirst du richtig gut sprechen können.

Gleichzeitig wirst Du automatisch die bis dato fremde Kultur kennenlernen, denn natürlich wird die Sprache dort von den Einheimischen gesprochen und diese verkörpern die Kultur des Landes.

Die Offenheit, die du beim Lernen der Sprache brauchst, benötigst du auch generell. Denn so lernst du sehr schnell neue Leute kennen und findest Mitreisende für deine Route durchs Land. Du wirst Freunde finden, die dich, wenn du den Kontakt pflegst, über eine lange Zeit deines Lebens begleiten könnten.

Du magst Geld für dein Work&Travel (im folgenden W&T) gespart haben, aber irgendwann wird es dir ausgehen oder Du hast vor einen größeren Urlaub zu machen und möchtest dafür sparen. Dann musst Du zwangsläufig arbeiten gehen und dies ist der nächste Grund, denn du wirst bei einem normalen W&T-Aufenthalt nicht drum herum kommen auch mal zu arbeiten. Das bringt aber auch etwas, denn Du lernst mit deinem Geld umzugehen, denn selbst verdientes Geld haut man nicht so unüberlegt auf den Kopf, wie geschenktes!

Auch schon allein das Reisen an sich ist ein Grund für W&T. Es steht nämlich hier absolut im Vordergrund und es geht darum alleine, oder mit Freunden, das neue Land zu entdecken und die Welt zu bereisen. Oft beschränkt sich die Reise nicht nur auf ein Land und man entdeckt zusätzlich Nachbarländer oder Länder in denen man, aufgrund eines Zwischenstopps, landet.

Zum Beispiel in Kanada ist es so, dass man viele Sportarten ausübt die in Deutschland oder speziell in Norddeutschland wegen der Landschaft nicht ausgeübt werden können. Dazu gehört Ski und Snowboard fahren, Mountainbike fahren oder einfach in den Bergen wandern. Kanadier haben auch ein anderes Verhältnis zum Sport und es ist dort selbstverständlich mehrere Sportarten auszuüben (die oft auch saisonabhängig sind). In Neuseeland und Australien verhält es sich bestimmt ähnlich. In letzterem steht dann vielleicht surfen im Vordergrund. So oder so könnte man es nutzen dort neue Sportarten auszuprobieren.

Der für mich bedeutendste Grund ins Ausland zu gehen war, dass ich dort endlich mal alleine leben konnte und meine Eltern nicht immer um mich herumschwirren und mir sagen was ich zu tun habe. Natürlich hast Du dann auch alles im Haushalt selber zu erledigen, aber es ist eine super Vorbereitung auf die Zeit, in der Du auch in Deutschland nicht mehr zuhause wohnst. Die Unabhängigkeit ist anfangs ja noch neu und Du wirst etwas Zeit brauchen um dich daran zu gewöhnen, aber schnell wirst Du es zu schätzen wissen, wenn keiner einen nervt und Du selbst entscheidest, wann Du was machst.

 

Advertisements
Kategorien:LifestyleSchlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

6 Kommentare

  1. Da werden Erinnerungen wach! Ich war in Australien und teile Deine Einschätzung. Das war definitiv eine der Zeiten meines Lebens, die meiner Persönlichkeit am meisten gebracht haben, ich würde es jederzeit wieder tun 🙂

    Gefällt mir

  2. Hey toller Beitrag!

    Ich bin auch direkt nach dem Abitur nach Kanada gegangen.
    Ich finde auch Work and Travel gibt einem ein Gefühl von Freiheit. Das erste Mal wirklich das Tun und Lassen, was man will und sich einfach vom Leben treiben lassen. Das ist Balsam für die Seele! 🙂

    Liebe Grüβe aus Vancouver

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: